FAQ - 19 Zoll Gehäuse

1HE Gehäuse und PCIe/PCI Steckkarten

In 19-Zoll Gehäuse mit einer Höheneinheit kann nur maximal eine Vollprofil-Steckkarte (Single-Slot) via Riser-Karte integriert werden. Für die Überbrückung des Abstandes zwischen einer fixen Riser-Karte und der Steckkarte wird meist noch eine kleine Extender-Karte benötigt. Wir bieten fixe Riser-Karten mit Extender für PCIe x16 sowie Standard PCI als Sets an. Alternativ können auch Riser-Karten mit flexiblem Anschlußkabel verwendet werden. In der Praxis haben wir aber bei den fixen Lösungen eine bessere Signalqualität und eine mechanisch sicherere Verbindung festgestellt.

2HE Gehäuse und PCIe/PCI Steckkarten

Bei 19-Zoll Gehäusen mit zwei Höheneinheiten gibt es im Allgemeinen zwei Varianten: solche mit „Low-Profile“ Slots für die senkrechte Montage von Niederprofil-Steckkarten sowie solche mit horizontaler Montage von Vollprofil-Steckkarten via optionaler Riser-Karte. In seltenen Fällen gibt es auch die Möglichkeit einer gemischten Montage wie in unserem IPC-E266B. Zu beachten ist also im ersten Fall, ob die gewünschte Steckkarte mit einer „Low-Profile“-Blende geliefert wird, was bei vielen modernen Netzwerkkarten und Controllern der Fall ist – teilweise auch bei Grafikkarten mit geringerer Leistung. Bei einer horizontalen Installation muss die verwendete Riser-Karte sehr genau auf das gewählte Gehäuse, das verwendete Mainboard und die zu installierende(n) Steckkarte(n) abgestimmt sein.

3HE Gehäuse und PCIe/PCI Steckkarten

19-Zoll Gehäuse mit drei Höheneinheiten bieten die Möglichkeit Full-Profile Steckkarten mit voller Bauhöhe senkrecht im Gehäuse unterzubringen. Dabei bleibt allerdings nur ein sehr schmaler Spalt zwischen der Oberkante der Steckkarte und dem Deckel des Gehäuses übrig. Für moderne Grafikkarten mit Stromzufuhr von oben her bedeutet dies: diese Steckkarten können leider nicht in 3HE Gehäusen integriert werden, da die Verkabelung über die Oberkante des Gehäuses hinausragen würde. Für moderne Grafikkarten mit separater Stromzufuhr ist also fast immer der Einsatz eines 4HE Gehäuses notwendig.

4HE Gehäuse und PCIe/PCI Steckkarten

In 19-Zoll Gehäusen mit vier Höheneinheiten können auch große Steckkarten wie Vollprofil-Grafikkarten mit obenliegender Stromzufuhr problemlos gesteckt werden. Für A/V-Workstations mit leistungsfähigen Grafikkarten empfehlen wir daher meist dieses Format.

1HE Gehäuse und CPU Lüfter

In schmalen 19-Zoll Gehäusen mit einer Höheneinheit können zur aktiven Belüftung von gesockelten Prozessoren nur extrem kompakte Radiallüfter eingesetzt werden. Bitte beachten Sie, dass diese Lüfter für den industriellen Einsatz ausgelegt sind und relativ geräuschintensiv arbeiten. Wir bieten für diesen Anwendungsbereich ein umfangreiches Sortiment des Herstellers Dynatron an.

1HE Gehäuse und Portblenden

Bitte beachten Sie, dass die Standard-Portblenden von Mainboards bei 1HE Gehäusen generell nicht passen. Der Formfaktor von 1HE Gehäusen ist mit einer Höhe von 44,50 mm kleiner als die übliche Höhe von Portblenden, so dass im 1HE Bereich ausschließlich Spezialblenden zum Einsatz kommen. Die von uns angebotenen Server-Komplettsysteme im 1HE Bereich sind mit angepassten Portblenden ausgestattet. Im Einzelfall können wir für Ihr Projekt ggf. individualisierte Portblenden anbieten (ab 100 Stck.) – bitte sprechen Sie uns einfach an.

1HE Gehäuse und interne Netzteile

Für 19-Zoll Gehäuse mit einer Höheneinheit kommen nur extrem kompakte interne Netzteile der Typen „Flex-ATX“ oder „1U“ in Frage. Bei kurzen Gehäusen mit nur 25-30cm Tiefe passen ausschließlich Flex-ATX Netzteile. Diese erhalten Sie bei uns im Leistungsbereich von ca. 100W bis 500W. Ab etwa 40cm Tiefe können im Einzelfall auch die längeren „1U“ Netzteile zum Einsatz kommen – bitte halten Sie aber in jedem Fall mit uns Rücksprache ob der Einsatz eines bestimmten „1U“-Netzteils möglich ist. Für den Einsatz von redundanten 1U Netzteilen sind meist Gehäusetiefen von 65cm-70cm sowie eine entsprechende Unterstützung des jeweiligen Modells durch das Gehäuse vonnöten.

Frontaccess

19-Zoll Gehäuse mit Frontaccess bieten die Möglichkeit das Mainboard mit den Ports und Zugängen nach vorne (also eigentlich um 180 Grad gedreht) einzubauen. Auch die Steckkarten sind bei diesem Gehäusetyp von der Front her zugänglich und eventuelle Anschlüsse können unproblematisch und schnell von der Seite des Benutzers gewechselt werden. Manche Gehäuse sind ausschließlich für den „Frontaccess“-Betrieb ausgelegt, andere dagegen können optional umgebaut werden, wie das 1HE Gehäuse IPC-C125B.