19" Server Gehäuse 2HE / 2U - IPC-G225 - nur 25cm kurz

Artikelnummer: 2045

Hersteller: yakkaroo
Artikelbewertung:

Extrem kurzes (nur 25cm tiefes) 19-Zoll Spezial Server-Gehäuse mit 2HE für den Einsatz in Rack-Umgebungen mit sehr geringer Tiefe - wie z.B. DJ Flightcase oder in schmalen Wand-Serverschränken. Ausführung mit integrierter Lüftersteuerung und Temperaturkontrolle via LC-Display.

ab: € 139,00
sofort verfügbar



Beschreibung

Extrem kurzes (nur 25cm tiefes) 19" Spezial-Gehäuse mit 2HE für den Einsatz in Rack-Umgebungen mit sehr geringer Tiefe - wie z.B. Flightcase oder in schmalen Wand-Serverschränken. Dieses sehr kompakte Gehäuse ist hervorragend geeignet für den Bühnenbereich, als mobiles DJ System oder in allen Situationen in denen ein leistungsfähiger Server innerhalb sehr beengter räumlicher Bedingungen verbaut werden muss.

Das Gehäuse unterstützt ausschließlich mini ITX Mainboards und Flex ATX Netzteile. Es bietet Platz für zwei 5,25" Laufwerke - zum Beispiel für die Installation von Backplanes oder Streamer-Laufwerken.

Die integrierte automatische Lüftersteuerung und Temperaturkontrolle ermöglicht ein automatisches Einschalten von bis zu vier Lüftern bei Erreichen einer wählbaren Zieltemperatur zwischen 30°C und 60°C. Die Anzeige der Lüfterfunktion und der Temperatur erfolgt über das frontseitig integrierte LC-Display.

Wir bieten dieses Gehäuse auch fertig konfektioniert mit passendem Netzteil an. Gerne erstellen wir Ihnen auf Basis dieses Gehäuses auch ein komplettes Server-System nach Ihren Wünschen.

Technische Daten

Typ: IPC-G225
Formfaktor: unterstützt mini ITX Mainboards (6.7" x 6.7" bzw. 170mm x 170mm)
Einschübe: extern: 2 x 5 1/4 Zoll Einschübe
intern: 2 x 3 1/2 Zoll Einbaumöglichkeit, 4 x 2 1/2 Zoll Einbaumöglichkeit
Anschlüsse: Front USB Anschluß (2 x USB 2.0)
Belüftung: - inkl. einem innenliegenden, doppelt kugelgelagerten 80mm Lüfter von SUNON mit abnehmbarem frontseitigem Luftfilter
- integrierte automatische Lüftersteuerung mit Temperaturkontrolle via LC-Display
- Lüftersteuerung für bis zu 4 Lüfter inkl. Warnfunktion
- automatisches Einschalten der Lüfter bei Temperaturen über 30-60°C (einstellbar, Standard: 38°C)
Netzteil: - ohne
- unterstützt Flex-ATX-Netzteile (siehe unten)
Abmessungen: (BxHxT): 483mm x 88mm x 250mm
Farbe: Front: schwarz / Korpus: silber
Lieferumfang: inkl. Schraubenset
Sonstiges: - 3 LEDs zur Funktionsanzeige, Reset- und Power-Schalter, 2 x USB 2.0 Anschlüsse
- unterstützt eine Erweiterungskarte mit voller Bauhöhe und bis 175mm Tiefe (via optionaler Riser-Karte)

Bewertungen (4)

Durchschnittliche Artikelbewertung (ggf. liegen weitere Bewertungen in anderer Sprache vor)

5 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Einträge gesamt: 3
4 von 5 Für kleine Systeme mit wenig Abwärme

TL;DR: Für Leute, die sich zu helfen wissen und wirklich nicht mehr Tiefe im Schrank haben: Gut (genug).


Das erste Gehäuse bei dem ich mir eine Anleitung oder ein Bild im bestückten Zustand gewünscht hätte.

Die verbaute Lüfter-Steuerung ist ziemlicher Ramsch. Temperatursonde war von Haus aus ohne Funktion, ein Lüfter wird zumindest erkannt, der Zweite kriegt zumindest Strom, auch wenn er laut Display nicht existiert. Einstellen kann man was man will, alle Lüfter geben Vollgas, vermutlich, weil die Temperatur fehlt. Man muss alle Kabel unter dem Netzteil (liegt direkt an der Front an) durchquetschen, das ist sehr schlecht gelöst. Zumindest ein Kabelbügel wär hier angesagt.
Ausgleichender Pluspunkt, weil Stecker verwendet wurden und man zumindest die Kabel, die man nicht braucht, entfernen kann.

Für die Größe ist es ein ziemliches Platzwunder, aber auch mit Abstrichen/Kompromissen, die ich dem Gehäuse eigentlich nicht negativ anrechnen will.

Wer Wechselrahmen im 5¼ verwenden will, muss unter Umständen auf den 2.5 Halter dahinter verzichten damit noch Platz für Luft und Kabel bleibt.

Den horizontalen Slot für Karten kann man anscheinend nur mit flexiblen PCI-Risern verwenden, keiner der links-gewinkelten Riser die ich finden konnte, war hoch genug. Würde man hier im Shop schon den richtigen Riser dazu angeboten bekommen, wäre es halb so schlimm.

In meinem Fall handelt es sich um eine HBA-Card die keine externen Ports hat, von daher konnte ich mir helfen, indem ich das Bracket der Karte nicht verwende und auf den 3.5 Käfig verzichte. Nicht gut, nicht schlecht. Könnte man auf dieser Seite den 2.5 Käfig wiederverwenden, wäre das eine enorme Hilfe gewesen. Ich habe hier Halter für die verwendeten SSDs 3D gedruckt welche die Aufgabe erfüllen.

Der große Lüfter in der Front bläst direkt in den Kabelbaum des Netzteils, wenn es vom Energiehaushalt/Steckerkonfiguration passt und falls man eines findet, wäre definitiv ein Netzteil mit Kabelmanagement oder eine PicoPSU angebracht.

Alles in allem hätte das Gehäuse vermutlich 5cm mehr Länge vertragen (dann wäre es gleich Lange wie eine Ubiquiti UDM-pro z.B.) Es ist eben, was es ist. 4 Sterne mit Bauchschmerz.

., 12.01.2021
4 von 5 Solides Gehäuse in einem einzigartigen Format

Wer ein Rack mit maximaler tiefe von 30 cm hat und ein potentes System braucht kommt an diesem Gehäuse wahrscheinlich nicht vorbei. Das Blech ist sehr solide und im vergleich zu anderen Gehäusen nicht zu dünn. Zum Layout des Kastens. man sollte sich bewusst sein das in diesem Gehäuse die beworbene Unterbringung von diversen Festplatten nicht immer möglich ist verbaut man etwas im 5,25 Zoll Schacht so kann man den dahinterliegenden Einsatz für die 2,5 SSD etc. nicht mehr nutzen da sonst die Kabel nicht angeschlossen werden können. Die Halterung für die 3,5 Festplatten ist auf der Linken Seite. das kann ohne Probleme genutzt werden, sollte man keine übergroße 1 Slot Pci-E Karte einbauen wollen. Übrigens Riser wird keiner mitgeliefert, ein solcher mit 10 cm länge sollte gut passen. Das Netzteil ist hinter dem Display und dem Front-IO eingebaut und zwar so dass, das Flex ATX Netzteil nach links die Luft hinausbläst. Womit wir auch schon beim größten negativ Punkt angelangt sind. Der Airflow. Im Gehäuse fällt die ganze linke Front für Lufteinlässe weg aufgrund des Netzteils und nach hinten hin hat man einen Bereich von 4cm x maximal 10 cm der Luft nach hinten rauslässt. Die Seiten sind komplett ohne Belüftungsmöglichkeiten, bis auf eine 4cm x 4 cm große Flache an der linken Seite für das Netzteil. Ich finde vor allem hinten und an den Seiten selbst wenn sich dort optional die 3,5 und 2,5 Module hätte man ruhig das Gehäuse etwas perforieren können. Zudem hätte ich mir gewünscht , dass man das Netzteil auch optional so einbauen kann das es neben dem Mainboard und unter der PCI-E Karte platz finden kann und so der Lüfter nach hinten zeigt. So hätte man auch das Kabelmanagement extrem vereinfachen können, so befindet sich leider ein großer Teil der Kabel direkt vor dem 80mm Lüfter in der Front. Das integrierte Display für die Lüftersteuerung habe ich nicht benutzt.
Normalerweise hätte aufgrund dieser Einschränkungen das Gehäuse nur 3 von 5 Sternen verdient, da es aber wirklich das einzige ist in dieser Art bekommt es 4 Sterne, da ich froh bin das es so etwas überhaupt auf dem Markt gibt.
Für knapp 150€ hätte ich mir jedoch ein durchdachteres oder modulareres Layout gewünscht, vor allem was das Netzteil und die Belüftung betrifft.

., 13.04.2021
4 von 5 Kleines Platzwunder mit kleinen Schwächen

Nachdem ich nun einige Zeit lang das kleine Servergehäuse zu Hause in meinem Serverschrank verbaut habe,
muss ich definitiv sagen das es sich für mich gelohnt hat!
Ich nutze in dem System natürlich ein ITX Board mit einem Intel Core i3 Prozessor, 8gb Ram, einer nVme SSD, einer 2,5 Zoll SSD sowie drei HDDs, die in einer Chenbro SK32303 SATA / SAS Backplane für 3 x HDD verbaut sind.
Für das Backplane musste natürlich der 2,5 Zoll HDD/SSD-Halter demontiert werden und auf optische Laufwerke verzichtet werden (CD/DVD/BD), was aber problemlos möglich ist.
Wie man schon aufgrund der Anzahl der Speichermedien entnehmen kann, nutze ich das System als kleinen NAS Heimserver.
Zugegeben, aufgrund der geringen Einbautiefe - die ich unbedingt benötigt habe - ist der Einbau natürlich etwas fummelig,
aber nachdem erstmal alles sorgfältig verbaut wurde freut man sich umso mehr, wenn dann alles läuft.
Alles in allem macht das Gehäuse aber einen sehr guten Eindruck.

Natürlich muss ich auch die ein oder anderen Kritikpunkte ansprechen, die selbstverständlich schon die ein oder anderen angesprochen haben:
- Lüftersteuerung relativ spartanisch und kaum Intuitiv. Lüfter lassen halt eine Aktivierung bei gewissen Temperaturen zu, dann aber nicht weiter Regeln.
- Airflow: Vorne hinterm Display wird das Netzteil montiert, dessen Kabel leider direkt hinter dem Frontlüfter entlang laufen, was ein wenig kontraproduktiv ist, sich aber z.B. in meinem Falle nicht negativ auswirkt)
- Befestigung von Festplatten und Co.: z.B. im 3,5 Zoll Halterung nur mit mitgelieferten Schrauben möglich, da andere Schrauben zu große Köpfe haben und somit die Halterung nicht mehr im Gehäuse montiert werden kann. Daher gut auf die Schrauben achten!
- Front-USB: leider nur USB 2.0. Die hier im Shop angebotene USB 3.0 Platine passt standardmäßig nicht ins Gehäuse, da dann in der Regel das Netzteil nicht mehr richtig rein passt.

Bezüglich der Temperaturen bei der Verwendung meines oben genannten Systemes:
- CPU im Idle ca. 28-35°C (mit originalem Intel Lüfter und je nach Raumtemperatur)
- nVme im Idle ca. 30-35°C (ohne Kühlkörper)
- restlichen HDDs vorallem in der Backplane: falls Idle/Energiesparmodus aktiv: 30-35°C im Ruhezustand; unter Last oder ohne Energiesparmodus (NAS-/Dauerbetrieb) ca. 45-65°
- zu den verbauten Lüftern: der Frontlüfter sowie der Backplane-Lüfter wurden von mir durch Noctua-Lüfter ausgetauscht und werden vom Mainboard gesteuert. Serverschrank hat zusätzlich 2x 120er Lüfter verbaut, die die Wärme aus dem Schrank ziehen.

Fazit: Ja, ich würde es wieder kaufen und auch empfehlen. Auch wenn es ein paar kleine Schwächen hat, so ist es trotzdem für den Preis und mit der geringen Tiefe eine kleines Platzwunder, um das man bei kleinen Serverschränken im Heimbereich oder kleinem Officebereich nicht drum herum kommt.

., 26.05.2021
Einträge gesamt: 3
Netzteil
  • Das 250W Flex-ATX Netzteil von Enhance bietet aktives PFC, eine 80PLUS Bronze Zertifizierung und eine Vielzahl von Anschlüssen für vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Das Netzteil ist für den Einsatz in sehr schmalen 19" Server-Gehäusen mit 1HE / 1U Bauhöhe oder in Flex-ATX kompatiblen mini ITX Gehäusen geeignet.
Netzanschlusskabel
Netzanschlusskabel
  • Standard Kaltgeräte-Stromkabel mit Schutzkontaktstecker - zum Netzanschluss von Computersystemen und Peripheriegeräten. Tiefblaue Farbe zur einfacheren Identifizierung der angeschlossenen Systeme (ideal für Serversysteme).
Ihre Konfiguration

inkl. 19% USt., zzgl. Versand



inkl. 19% USt., zzgl. Versand


Kunden kauften dazu folgende Produkte